Ausbildungsart:

berufsbegleitende Ausbildung in der Fachschule mit Berufsabschluss

Ausbildungsdauer:

4-Jahre

Lernorte:

Praktikumseinrichtung und Fachschule

Aufnahmevoraussetzung:

In die Fachrichtung Sozialpädagogik kann aufgenommen werden, wer den Realschulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss und

  1. eine erfolgreich abgeschlossene vollzeitschulische Ausbildung mit dem Abschluss „Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in“ oder „Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in“ oder
  2. eine andere einschlägige mind. zweijährige sozialpädagogische, pädagogische, sozialpflegerische oder pflegerische abgeschlossene vollzeitschulische oder berufliche Ausbildung oder
  3. eine erfolgreich abgeschlossene mind. 2jährige Berufsausbildung und eine mind. 600-stündige prakt. Tätigkeit oder
  4. ohne Berufsausbildung mind. eine vierjährige einschlägige Berufstätigkeit oder
  5. einen erfolgreichen Abschluss der zweijährigen Fachoberschule in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales oder
  6. einen erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule aller anderen Fachrichtungen u. eine 1-jährige praktische Tätigkeit oder
  7. die allgemeine Hochschulreife und eine einjährige praktische Tätigkeit nachweist.“ (Auszug aus BBS-VO §126 vom 10.07.15)

Anforderungen/Berufsbild:

Als „Staatlich anerkannte/r Erzieher/in arbeiten Sie in sozialpädagogischen Bereichen selbstständig und eigenverantwortlich hinsichtlich der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Dabei liegt der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit in der familienergänzenden, -unterstützenden oder -ersetzenden Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Eine grundlegende Aufgabe besteht für Erzieher/innen darin, Kinder und Jugendliche zu Selbstwertgefühl, Eigenerfahrungen und Eigenverantwortung zu führen, sie bei der Entwicklung und Festigung vielfältiger Kompetenzen zu unterstützen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Bildungsganges sind Sie in der Lage unter anderem in folgenden Bereichen tätig zu werden:
Kindertagesstätten,
Schulen und Horte,
Kinder- und Jugendheime,
Freizeiteinrichtungen für Kinder- und Jugendliche.


Berufsspezifische Inhalte (Übersicht Fächer/Lernfelder)

Fachrichtungsbezogener Lernbereich:
Lernfeld 1- Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
Lernfeld 2- Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
Lernfeld 3- Lebenswelten und Diversitäten wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
Lernfeld 4- Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen Gesellschaft, Religion und Sprache
Lernfeld 5- Entwicklungs- und Bildungsprozesse in den Bildungsbereichen Musik, Spiel und Kunst
Lernfeld 6- Erziehungsprozesse in den Bildungsbereichen Gesundheit, Bewegung, Natur, Technik und Mathe
Lernfeld 7- Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten
Lernfeld 8- Institutionen und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren
Wahlbereich Mathematik, Naturwissenschaft
Fachrichtungsübergreifender Lernbereich Deutsch/Komm., Englisch, Wirtschafts- und Sozialkunde, Ethik
Praktische Ausbildung


Abschlussprüfung:

Schriftliche, fachpraktische und mündliche Prüfungen


Abschluss:

Staatlich anerkannte/r Erzieher/-in


Bei Teilnahme am Wahlbereich ist der Erwerb der Fachhochschulreife möglich.


Kosten- und Ausbildungsförderung:

Der Besuch des BSZ des Landkreises Stendal ist schulgeldfrei.

Die Kosten für eine Gitarre sind selbst zu tragen.


Anmeldung/Bewerbung:

Die Bewerbung erfolgt immer bis 15.03. eines Jahres für das kommende Schuljahr. Spätere vollständige Bewerbungen können nur noch im Nachrückverfahren berücksichtigt werden.
Dabei ist der schulische Bewerbungsbogen, ein Bewerbungsschreiben, ein tabellarischer Lebenslauf, Beurteilungen von Praktika bzw. die Zwischenbeurteilung der einjährigen praktischen Tätigkeit, eine beglaubigte Kopie des Zeugnisses des letzten Schulhalbjahres/Schuljahres sowie ein Passfoto und eine Briefmarke mit aktuellem Porto vorzulegen.
Zudem ist es unbedingt erforderlich, dass entweder ein abgeschlossener Arbeitsvertrag nachgewiesen wird, bzw. eine Bestätigung des zukünftigen Arbeitgebers über den voraussichtlichen Abschluss des Arbeitsvertrages ab dem Beginn des jeweiligen Schuljahres.

Direkt zum Anmelde-/Bewerbungsbogen.


Sonstiges:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass während der berufsbegleitende Ausbildung der Schüler/die Schülerin die Pflicht hat, in mindestens zwei pädagogischen Arbeitsfeldern eingesetzt zu werden.


Kontakt:

Frau Mösenthin
Koordinatorin Koordinationsbereich 5
03931 60-8215 oder

Sekretariat
03931 60-8200

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Herr Döring
Bildungsgangteamleiter


03931 60-8200

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!